BMI Rechner für den Mann

Viele Männer benutzen den BMI Rechner zur Bestimmung ihres Body-Mass-Index. Mit Hilfe des Rechners finden sie heraus, ob sie unter-, normal- oder übergewichtig sind. Vor allem Männer, die vermuten, dass sie zu einem der Extreme neigen, verschaffen sich mittels des BMI Rechners Gewissheit. Der BMI Rechner für den Mann vermittelt das individuelle Wohlfühlgewicht. Er trägt außerdem zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise bei. Denn wenn Körpergewicht beim Mann vom Normalwert abweicht gibt dies Aufschluss über die Lebensweise. Ein BMI-Wert außerhalb des Normalbereichs lässt auf Defizite im Hinblick auf gesunde Ernährung und Bewegung schließen.

BMI Rechner

 
Berechnen

 

Für diese Männer ist der BMI Rechner besonders interessant

  • Männer, die den Eindruck haben übergewichtig zu sein
  • Männer, die vermuten, dass sie an Magersucht leiden oder zu wenig wiegen
  • Männer, die an Essstörungen oder Bewegungsmangel leiden
  • Männer, die aktiv gegen zu geringes oder zu hohes Gewicht vorgehen möchten

Für diese Männer ist der BMI Rechner mit Vorsicht zu genießen

  • (Leistungs-)Sportler im Allgemeinen
  • Männer, die viel Muskelmasse aufbauen wollen oder es bereits getan haben (Bodybuilder)
  • Junge Männer, die sich in der Pubertät befinden (Jugendliche)
  • Kinder / Kleinkinder / Säuglinge

Den BMI berechnen beim Mann

Der Body-Mass-Index für den Mann lässt sich ganz leicht berechnen. Die Berechnung ist übrigens bei Männern und Frauen gleich. Berücksichtigung finden lediglich zwei Werte:

  1. Die Körpergröße des Mannes
  2. Das Gewicht des Mannes

Das Alter spielt bei der Berechnung keine Rolle, da es in der Formel nicht berücksichtigt wird. Der BMI ergibt sich aus dem Körpergewicht, dividiert durch die Körpergröße im Quadrat. In der folgenden Abbildung ist diese Formel noch einmal zu sehen.

BMI Formel

Ohne Zettel und Stift kann jeder Mann seinen Body-Mass-Index ganz einfach über den oben eingebundenen BMI Rechner ermitteln. Der BMI-Wert ist anschließend über die Alterstabelle abzugleichen.

Der BMI-Wert im Zusammenhang mit dem Alter

Wie beschrieben spielt das Alter bei beim BMI Rechner für den Mann zunächst keine Rolle. Interessant ist jedoch, dass in Abhängigkeit des Alters unterschiedliche „Idealwerte“ empfohlen werden. Ein Mann, dessen BMI-Wert 22 beträgt, gilt in den Altersgruppen zwischen 19 Jahren und 54 Jahren als idealgewichtig. Beträgt das Alter des Mannes mit diesem Wert jedoch 55 Jahre oder älter, gilt er als untergewichtig.

Folglich gestalten sich die Empfehlungen und Klassifizierungen des BMI immer in Abhängigkeit des Alters. Der Body-Mass-Index lässt sich bereits für Babys und Kleinkinder berechnen. In diesem jungen Lebensstadium zieht man jedoch Perzentilkurven zur Einordnung heran. Auch im Kindesalter und während der Jugend sind die Ergebnisse der BMI-Berechnung mit besonderer Vorsicht zu bewerten. Erst nach Abschluss der dynamischen Entwicklung von Körpergröße und Gewicht bietet der Body Mass Index verlässlichen Aufschluss zur Einstufung.

Läufer

Die Bedeutung der BMI-Berechnungen für den Mann

Auf die Frage, welche Bedeutung das Ergebnis der BMI-Berechnung für den Mann hat, geben verschiedene Klassifizierungen Antwort. Prinzipiell wird unterschieden in:

  • Männer mit Untergewicht
  • Männer mit Normalgewicht
  • Männer mit Übergewicht
  • Männer mit Adipositas

Grundlage für diese Klassen ist ein Bericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) aus dem Jahr 1992.

Wenig überraschend ist, das die Einstufungen in Untergewicht oder Übergewicht / Adipositas Handlungsbedarf erfordern.

Die Weltgesundheitsorganisation und der BMI beim Mann

Auch die Weltgesundheitsorganisation beschäftigt sich mit dem Thema Body-Mass-Index. Abweichend zu den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bildete die WHO ebenfalls Kategorien zur Einordnung des BMI. Sie geht dabei noch detaillierter vor, als die DGE. Die WHO unterteilt BMI-Werte beispielsweise in drei Adipositas-Grade. Alle Klassifizierungen des BMI durch die WHO lauten wie folgt:

  • Starkes Untergewicht
  • Mäßiges Untergewicht
  • Leichtes Untergewicht
  • Normalgewicht
  • Präadipositas
  • Adipositas Grad 1
  • Adipositas Grad 2
  • Adipositas Grad 3

Diese Gliederung geht zurück auf die Klassifikation der WHO aus dem Jahr 2009. Das Normalgewicht gilt als erreicht, wenn die Werte des BMI zwischen 18,5 kg/m² und 24,99 kg/m² liegen. Diese Klassifizierungen bilden wiederum die Grundlage zur Einschätzung von gesundheitlichen Risiken – dem eigentlichen Sinn der Berechnung des Body-Mass-Index – egal ob Mann oder Frau, jung oder alt.

Der Sinn des BMI Rechners beim Mann

Wie sinnvoll ist die Berechnung des Body Mass Index für den Mann? Nun, genauso sinnvoll wie die Berechnung des BMI für die Frau, wäre eine passende Antwort. Im Allgemeinen ist die Berechnung für beide Geschlechter gleichermaßen sinnvoll. Die Ergebnisse sind jedoch lediglich ein Indikator und sollten nicht alleinstehend zur Begründung von Maßnahmen zum Lebenswandel (z. B. Diäten) Anwendung finden.

Nicht leugnen lässt sich die Tatsache, dass sich der BMI heranziehen lässt, um das Risiko für möglicherweise eintretende gesundheitliche Beschwerden einzustufen. Im Jahr 200 hat die WHO definiert, welcher BMI-Kategorie, welches Risiko für Begleiterscheinungen in Puncto Übergewicht zuzuordnen ist. Die BMI-Kategorien lassen sich den folgenden Risikostufen zuordnen:

  • Untergewicht = niedriges Risiko für Begleiterkrankungen aufgrund von Übergewicht
  • Normalgewicht = durchschnittliches Risiko für Begleiterkrankungen aufgrund von Übergewicht
  • Präadipositas = gering erhöhtes Risiko für Begleiterkrankungen aufgrund von Übergewicht.
  • Adipositas Grad 1 = erhöhtes Risiko für Begleiterkrankungen aufgrund von Übergewicht.
  • Adipositas Grad 2 = hohes Risiko für Begleiterkrankungen aufgrund von Übergewicht.
  • Adipositas Grad 3 = sehr hohes Risiko für Begleiterkrankungen aufgrund von Übergewicht.

Zur Festlegung der BMI-Werte beim Mann

Aktuelle Werte zur Einstufung der Gewichtskategorien des BMI beim Mann gehen auf die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Weltgesundheitsorganisation zurück. Da die WHO eine feinere Einstufung vornimmt als die DGE, soll auch an dieser Stelle die WHO-Quelle referenziert sein. Männer können sich im Bezug zum individuell berechneten BMI auf die folgende Tabelle stützen:

WHO-Kategorie BMI-Wert Risiko für Übergewichtsbedingte Erkrankungen Gewichtstypen
Starkes Untergewicht < 16,00 niedriges Risiko Untergewicht
Mäßiges Untergewicht 16,00 – ≤ 17,00 niedriges Risiko
Leichtes Untergewicht 17 – < 18,50 niedriges Risiko
Normalgewicht 18,5 – 25,00 durchschnittliches Risiko Normalgewicht
Präadipositas 25 – < 30 leicht erhöhtes Risiko Übergewicht
Adipositas Grad 1 30 – < 35 erhöhtes Risiko Adipositas
Adipositas Grad 2 35 – < 40 hohes Risiko
Adipositas Grad 3 ≥ 40 sehr hohes Risiko

Die Vor- und Nachteile des BMI Rechners für den Mann

Die Vorteile des BMI Rechners für den Mann liegen auf der Hand. Jeder Mann kann in wenigen Schritten seinen BMI-Wert herausfinden und interpretieren. Der berechnete Wert dient als ein Indikator zur Bewertung der gegenwärtigen Gesundheit des Mannes. Ausgewachsene Männer können mithilfe der Berechnung ihres Body-Mass-Index eine erste Untersuchung ihrer körperlichen Fitness vornehmen.

Nachteilig kann es sich hingegen auswirken, wenn Personen ihre Gesundheit ausschließlich am Body-Mass-Index messen. Eine Schwäche des Index ist die fehlende Berücksichtigung der berechneten Masse. Manche Menschen haben eine hohe Knochendichte, andere viel Muskelmasse. Ein hoher BMI kann vor allem beim Mann auch auf die Muskeln zurückzuführen sein. Dies ist beispielsweise häufig bei Bodybildern oder Gewichthebern der Fall.

Gefährlich wird es, wenn man aufgrund eines zu schlechten Body-Mass-Index in Panik verfällt und Gegenmaßnahmen einleitet, ohne zuvor ärztlichen Rat einzuholen. Auch die gegenteilige Situation birgt Gefahren: Niemand ist definitiv kerngesund, nur weil sein BMI-Wert dauerhaft das „Normalgewicht“ abbildet.

Jedem Mann sei an dieser Stelle ausdrücklich geraten, die eigene Gesundheit nicht ausschließlich am errechneten BMI zu beurteilen.

Alternativen zur Berechnung des BMI für den Mann

Als Alternativen zur Berechnung des Body-Mass-Index können folgende Verfahren bzw. Berechnungen und Untersuchung dienen:

  • Die Hautfaltenmessung zur Ermittlung des Körperfettanteils
  • Die Berechnung der „Waist to Height Ratio“
  • Der Broca-Index
  • Der Area Mass-Index
  • Der Body-Shape-Index

All diese Indizes bilden Alternativen oder Ergänzungen zum Body-Mass-Index für Mann und Frau. Doch auch sie können bei der Beurteilung der individuellen gesundheitlichen Situation den Besuch beim Arzt nicht ersetzen.

Fazit zum BMI Rechner für den Mann

Der BMI Rechner gibt dem Mann ein einfaches Instrument an die Hand, mit dem er einen Eindruck seines Gesundheitszustandes erhalten kann. Vor allem mit Blick auf Übergewicht lassen sich dank der WHO-Tabellen schnelle Einordnungen vornehmen. Seit Jahrzehnten berechnen Männer ihren BMI. Heute ist dies unter anderem dank digitaler BMI Rechner noch einfacher als zuvor.

Lediglich die Gewichtung der Ergebnisse sollte man immer mit Vorsicht betrachten. Andere gesundheitliche Faktoren und das eigene Wohlbefinden müssen Berücksichtigung finden. Der BMI Rechner ist weder für den Mann, noch für die Frau ein allgemeingültiges Tool zur Feststellung des Gesundheitszustandes.